Montage / Demontage von Gummiketten

Unser Ziel bei der Erstellung des Leitfadens war es, den Ablauf möglichst leicht und verständlich wiederzugeben. Mit den bereit gestellten Informationen möchten wir Sie bei der Montage und Demontage von Gummiketten unterstützen.

1. Demontage

(1) „Aufbocken“ der Baumaschine

  • Setzen Sie das Planierschild auf der einen Seite – sowie den Ausleger auf der gegenüberliegen Seite – auf den Boden
  • Drücken Sie nun den Unterwagen hydraulisch nach oben
  • Grundlegend empfehlen wir, die Baumaschine z.B. durch Setzen von Holzblöcken unter den Rahmen abzusichern

(2) Kette „entspannen“

  • Öffnen Sie zum Entspannen der Kette das Fettventil des Spannzylinders an der Seite des Fahrwerks , bis Fett austritt
  • Zur Schonung der Umwelt empfehlen wir hierbei die Verwendung einer Auffangwanne
  • Die Gummikette sollte in einen ausreichend durchhängenden Zustand sein

(3) Abnehmen der Gummikette

  • Stecken Sie zwischen Leitrad und Gummikette z.B. ein Kantholz und lassen Sie es am unteren Ende der durchhängenden Kette einlaufen
  • Hierdurch wird Gummikette nochmals gespannt und das Leitrad gibt weiter nach
  • Nun sollte sich die Gummikette leichtgängig vom Leitrad heben lassen
  • Sollte es dennoch Schwierigkeiten beim Abnehmen geben, kann unterstützend der Fahrantrieb unter geringer Drehgeschwindigkeit in „Herausführ“-Richtung der Kette verwendet werden
  • Grundlegend empfehlen wir, die Gummikette vorsichtig und mit geringer Geschwindigkeit seitlich heraus zu führen
  • Achtung: Bei der Demontage die Kette zuerst vom Leitrad, anschließend vom Antriebsrad heben

(4) Laufwerk überprüfen

Antriebsrad:

  • Bei beschädigten oder verschlissenen Antriebsrädern empfehlen wir den Austausch
  • Verschlissene Antriebsräder können die Lebensdauer von neuen Ketten erheblich verringern, da sich ggf. der Teilkreis verändert hat und nicht mehr mit der Teilung der Kette übereinstimmt

Stütz- und Laufrollen:

  • Prüfen Sie diese eingreifenden Elemente bezüglich des Spiels sowie ob ein leichtläufiges, widerstandsloses Abrollen gegeben ist
  • Überprüfen Sie die Stütz- und Laufrollen in Hinblick auf Verschleiß

Leitrad sowie Kettenspanner:

  • Ziehen Sie das Leitrad aus dem Fahrwerk
  • Hinweis: Der Kettenspanner kann am Leitrad befestigt – oder separat verbaut sein
  • Prüfen Sie den Kettenspanner(insbesondere den Spannzylinder auf dessen vollumfängliche Funktionalität sowie ob Brüche oder Risse an der Feder vorhanden sind)
  • Überprüfen Sie das Leitrad betreffend Verschleiß
  • Das Leitrad sollte leichtläufig sein und gleichzeitig kein zu großes Spiel aufweisen
  • Die Führungsschiene am Fahrwerk sowie die dazugehörigen Elemente am Träger des Leitrades sollten ebenso kontrolliert werden
  • Hinweis: Vorliegende Beschädigungen, Verformungen, selbst Verschmutzungen können das Einschieben des Leitrades in das Fahrwerk beeinträchtigen
  • Montieren Sie wieder das Leitrad sowie den Spannzylinder in das Fahrwerk

2. Montage der Gummiketten

(1) Gummikette montieren

  • Legen Sie die Baggerkette zuerst auf das Antriebsrad
  • Anschließend wird die Kette auf das Leitrad montiert

Hinweis: Gelegentlich muss etwas Druck angewandt werden, so dass die Stahlelemente der Kette auf die vorgesehene Endlagenposition des Leitrades rutschen

  • Nutzen Sie ggf. auch hierfür den Fahrantrieb Ihrer Baumaschine in „Montage“-Richtung der Kette
  • Bewegen Sie die Gummikette vorsichtig und mit geringer Geschwindigkeit, um die Kette langsam auf das Leitrad zu drehen

(2) Kontrolle

  • Überprüfen Sie sorgfältig und stellen Sie sicher, dass sich die Baggerkette vollständig an vorgesehener Endlagenposition auf dem Antriebs- und Leitrad sowie den eingreifenden Elementen befindet

(3) Kette spannen

  • Füllen Sie nun die Spannzylinder mittels Fettpresse, um die Kette zu spannen
  • Beachten Sie bezüglich dem Spannen der Gummiketten die Hinweise des Herstellers Ihrer Baumaschine

Bemerkungen:

  1. Unzureichende Kettenspannung kann zum Abspringen der Gummikette führen; des Weiteren können Beschädigungen an der Kette und den eingreifenden Elementen die Folge sein
  2. Zu straff montierte Baggerketten können ebenfalls zu Beschädigungen führen
  • Der Abstand zwischen den Laufrollen des Fahrwerks und der Gummikette ist einzustellen. Häufig liegt der Abstand zwischen 10 – 20 mm; Wir verweisen diesbezüglich auf die Angaben des Herstellers Ihrer Baumaschine!
  • Überprüfen Sie diesen Abstand bei neuen Ketten 2- bis 3-mal innerhalb der ersten 15 Betriebsstunden und justieren Sie ggf. nach
  • Grundsätzlich empfehlen wir die Überprüfung dieses Abstands alles 50 Betriebsstunden

(4) Absenken der Baumaschine